Innsbruck

Werkstätte Wattens

27.09. - 30.09. 2016

6 Workshops

3 Keynotes, 1 Finale

30 Studierende

aus ganz Österreich!

PROGRAMM

Der Ideengarten ist eine interdisziplinäre und -universitäre Veranstaltung zur Förderung von Unternehmertum. In lockerer Atmosphäre werden unternehmerische Grundlagen vermittelt und erfolgreiche Jungunternehmer berichten von ihren Erfahrungen. Aber natürlich wird auch jeder selbst aktiv und gelebter Unternehmergeist sowie Gamification sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird. In kleinen Teams werden Visionen kreiert, Geschäftsmodelle entwickelt und Business Pläne ausgearbeitet, alles natürlich begleitet durch erfahrene Mentoren. Teilnehmen kann jeder der an einer Universität, egal welches Fach, in einer der folgenden Städte eingeschrieben ist: Innsbruck, Graz, Linz, Wien oder Salzburg. Eine eigene Geschäftsidee ist nicht notwendig um teilzunehmen. Wer eine hat, kann diese gerne mitbringen, ansonsten wird gemeinsam im Team eine entwickelt.

Bis 12 Uhr: Ankunft in Wattens

Mittagessen & Willkommen

Nachmittag: Session 1

Abendessen

Abend: Keynote


Frühstück

Vormittag: Idea feedback & business model canvas

Mittagessen

Nachmittag: Business model

Abendessen "Idea cooking"

Abend: Prototyping

Frühstück

Vormittag: Finance & Marketing

Mittagessen

Nachmittag: Pitch training

Abendessen

Abend: Some fun


Frühstück

Vormittag: Pitch Vorbereitung & Mentoring

Mittagessen

Früher Nachmittag: Vorbereitung fürs Finale

Später Nachmittag: Finaler Pitch

Abend: Siegerehrung & Barbecue



Das war der Ideengarten 2015

30 Studierende von 11 verschiedenen Universitäten aus ganz Österreich haben in 4 Tagen 6 Geschäftsideen entwickelt.

TEAM

IDEENGARTEN

Kathrin Treutinger

Leopold-Franzens Universität Innsbruck

Remo Taferner

Universität Graz

Birgit Wimmer-Wurm

Johannes Kepler Universität Linz

Martin Schott

WU Wien

F.A.Q

Mehr Informationen zu dem genauen Programm der Veranstaltungen werden demnächst folgen. Bei den FAQs werden allgemeine inhaltliche sowie organisatorische Fragen beantwortet.

Inhalt


  • Wer kann an dem Camp teilnehmen?

    Bei dem Camp können Studierende aller Fachrichtungen und Ausbildungslevel teilnehmen welche an einer Universität in Wien, Linz, Salzburg, Graz oder innsbruck studieren. 


  • Was werde ich während des Camps lernen?

    Das Camp ist sehr praktisch orientiert und du wirst Wissen akquirieren und erste Erfahrungen sammeln um eine eigene Firma zu gründen. Hierbei werden besonders Studierende ohne Vorerfahrungen angesprochen. Das abwechslungsreiche Programm aus Theorie und Praxis wird von erfahrenen Mentoren begleitet. Zusammenfassend gibt das Camp eine solide Einführung in das Thema Entrepreneurship.


  • Brauche ich eine Geschäftsidee um an dem Camp teilzunehmen?

    Nein, du brauchst keine eigene Geschäftsidee. Wenn du eine hast, kannst du diese gerne mitbringen, ansonsten wirst du gemeinsam mit deinem, vor Ort gebildeten Team, eine Geschäftsidee entwickeln. 

    Das Event richtet sich explizit nicht an Studierende die bereits seit längerer Zeit an eigener Geschäftsidee arbeiten.


Organisation


  • Wo findet das Camp statt?

    Das Camp findet in der Werkstätte Wattens in Wattens bei Innsbruck statt und die TeilnehmerInnen werden in einem nahen Hotel untergebracht.


  • Wo übernachte ich während des Camps?

    In einem Hotel (Mehrbettzimmer). Das Hotel wird von uns reserviert. Jede/r TeilnehmerIn trägt nur einen Kostenanteil von 99 Euro für die gesamten 4 Tage (inklusive Verpflegung und ein tolles Programm). Du musst nicht verpflichtend im Hotel übernachten, wir würden es aber empfehlen, da wir auch verschiedene Abendaktivitäten planen.

  • Welche Kosten entstehen mir durch die Teilnahme?

    Das Camp wird von dem Wissenstransferzentrum vollfinanziert. Die Selbstbeteiligung für Studierende liegt bei 99 Euro für die Unterkunft im Mehrbettzimmer und Verpflegung.

  • Kann ich mir ECTS für den Kurs anrechnen lassen?

    Zur Zeit bietet nur die Universität Linz 1,5 ECTS für das Camp an. Die ECTS können im Zuge eines freien Wahlfachs angerechnet werden. Alle TeilnehmerInnen erhalten ein Teilnehmerzertifikat. Eine Teilnahme an allen Modulen und Campaktivitäten ist verpflichtend.


  • Bis wann kann ich mich bewerben?

    Die offizielle Deadline ist am 27. August 2016. Bewerbungen werden jedoch kontinuierlich reviewed und angenommen. Da es eine begrenzte Zahl an Plätzen gibt ist es besser sich so früh wie möglich anzumelden um sicher zu gehen, dass man auch wirklich dabei ist.

  • Ich wohne in Innsbruck oder Wattens, soll ich im Hotel oder zu Hause übernachten?

    Wenn du in der Nähe von der Werkstätte Wattens (maximale Anreisezeit 30 Minuten), würden wir dich bitten zu Hause zu übernachten, ansonsten haben wir ein Hotelzimmer für dich reserviert. Für Studierende aus Innsbruck würden wir auch eine Übernachtung im Hotel empfehlen, außer wenn ein Auto zur Verfügung steht, da die Busse Abends nur unregelmäßig fahren.

  • Wie ist die Anreise nach Innsbruck organisiert?

    Jeder Studierende ist selbst verantwortlich für die Anreise nach Innsbruck. Die Kosten hierfür können leider nicht übernommen werden. Wir werden jedoch im Vorraus eine Teilnehmerliste bekanntgeben bzw. alle TeilnehmerInnen in eine Facebook Gruppe einladen, um sich bereits vorher gegenseitig kennenzuelrnen und gegebenenfalls auch Mitfahrgelegenheiten zu arrangieren. 

    Wer Aufgrund der Fahrtkosten nicht an dem Camp teilnehmen kann, bitten wir sich zu melden. Wir werden unser bestes Tun eine Teilnahme zu ermöglichen.

Wissenstransferzentrum

Diese Lehrveranstaltung wurde im Zuge des WTZ Projekts entwickelt und durchgeführt. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft wurden drei Wissenstransferzentrum für Österreich gegründet. Das WTZ sieht sich als Vermittler von Know-how und Wissen zwischen universitärer Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft und der Gesellschaft. Die Kompetenzen und das Know-how der Kooperationspartner aus den verschiedensten Fachgebieten werden durch neue, innovative, kreative und transdisziplinäre Wege gebündelt, optimiert, erweitert und für die Wirtschaft und die Gesellschaft leichter zugänglich gemacht.


neus    e5a470 bda32338240c4ebbba2223c7907d6616    e5a470 71e5b9f64936475dabaaf25b4fd90df3    e5a470 788977536af34d36b2c43296a455756b   

Universitäten


uni 1    uni 2    uni 3    uni 4

Freunde

Kontaktformular

Name must not be empty

Please provide a valid email

Message should not be empty